Joggeli auf Weltreise Teil 6

Nachdem unser geliebter Reiseleiter seine üble Höhenkrankheit mit viel Mate de Coca in den Griff bekommen hat, führt er uns im letzten Abschnitt unserer Weltreise zu den alten Inkas, schrecklichen Urzeitechsen und zu Starbucks Smiley

Peru- Schweiz

 Puno bis Miami

Peru (Andean Explorer)
P1080059 Weil Südamerika für einen so kleinen Kerl extrem gefährlich ist, weicht der Bodyguard nie von Joggelis Seite. Aber wieso nur grinst der Kerl so dämlich? Da hat ja keiner Angst…
Peru (Machu Picchu)
P1080187 Zum Glück sind die Inkas schon längst ausgestorben. Sonst würden sie ihren Göttern noch ein “Joggeli-Opfer” darbringen.
Galapagos
P1080779 Gerne hätte Joggeli dieses schreckliche Biest geritten. Dummerweise hatte die Echse Angst vor dem blauen Mann und ist immer in sicherer Entfernung geblieben.
Dominikanische Republik
P1090451 Die Luxusjacht von unserem Reiseführer ist für seine Grössenverhältnisse riesig. Für uns beide bot sie aber zu wenig platz. Und rudern muss man auch noch selber!
Miami
P1090511 Die Silikonbrüste, welche ursprünglich Joggelis “Sightseeing-Highlight” in Miami werden sollten, haben sich wegen des schlechten Wetters drinnen verkrochen. Deshalb gabs dann halt ein anderes typisches Symbol amerikanischer Lebenskultur als Fotomotiv.
Joggeli ist wieder in der Schweiz
P1090519 Die Welt wurde erfolgreich erobert, Mission erfüllt. Doch kaum zu hause, heckt Joggeli bereits wieder grosse Pläne aus. Wo es hingehen wird, hat er uns aber noch nicht verraten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s