Flittern auf Safari by Jenny: Unendliche Weiten mit faszinierenden Tieren

1. Tag im Tarangire Nationalpark

DSC04775DSC04750DSC04838DSC05041DSC06555DSC04964

So viele Elefanten überall

Eine Elefantenfamilie zieht direkt an uns vorbei

Mein Liebling noch ganz lieb

Mein Liebling etwas wild

DSC046542DSC04642

Ein scheues Dik Dik                                                                  Der König auf dem Thron

DSC04790

Der Baobabbaum wird von Elefanten ausgehöhlt weil die Rinde sehr viel Wasser enthält

DSC04923 DSCN4718  DSC04939DSC04977

Zebras sieht man nie allein. Und gegenüber Küssen scheinen sie auch nicht abgeneigt

2. Tag Massai-Dorf und Südserengeti

DSC05097DSC05167

Diese Gegend wird Masai-Paradies genannt   Das sind die Häuser der Masai

DSC05130DSCN4766

Inmitten der Masai-Frauen versteckt                   Nicola gewinnt den Jumping-Contest

DSC051651DSC05166

Ein Bewohner zeigt uns sein Haus mit 3 Räumen (Schlaf-, Kinder- und “Tierzimmer”)

DSC05183DSC05188

Kindergarten der Masai, fraglich ob das bei allen Masai so ist oder nur Vorzeigeobjekt

Begrüssungstanz der Masai

DSC053421

Ausblick in die Serengeti, wo es für die nächsten 3 Tage hin geht

DSC052131DSC05105

Tor zur Serengeti-Savanne                                Unser treues Auto auf der Safari

DSC05347DSC05364

Das erste Mal männliche Löwen gesehen; sehr beindruckende Tiere

DSC05573DSC05563

Die stolzen Giraffen

DSC053071DSC053191

Gazellen gibt es überall; sie sind die Hauptbeute für die Raubtiere

DSC050012_bearbeitet-3

Mit viel Glück sahen wir an diesem Tag auch einen Geparden

3. und 4. Tag Nordserengeti

DSC05652DSC05649

Nach einer langen Fahrt über Stock und Stein und einigen Male verfahren, bis hin zur kenianischen Grenze, kamen wir in unserer Tented-Lodge mitten im Busch an

DSC05630DSC058141

Gemütliches Essen auf der Veranda und anschliesendes Erholen nach der Fahrt

DSC056641DSC056821

Am nächsten Morgen sahen wir zwei Fahrminuten vom Camp entfernt einen Leopard bei seiner Mahlzeit, der Kopf der Gazelle wurde schon verspeist

DSC05743DSC05799

Mittagessen direkt am Mara Fluss; unser Fahrer Victor bereitet es vor

DSC060741DSC056051

Im Mara-Fluss sahen wir die 6 Meter langen Nilkrokodile

DSC057621DSC05882

Eine Elefantenherde überquert den Mara-Fluss; Daneben verspeisen die Geier den Rest eines Gnus, mhhhh

Eine Elefantenherde überquert den Mara-Fluss

Die Geier teilen ihre Beute überhaupt nicht gerne

DSC059121DSC063941DSC046761

Ein Bruchteil der Gnu-Masse, welche bei der grossen Migration nordwärts wandert

DSC05822DSC058171

Nach der Safari wurden wir mit einem Honeymoon-Special überrascht; ein Rosenbad auf unserer Veranda mit Ausblick in die Savanne

DSC058401DSC058421DSC05864DSC058501

Am nächsten morgen vor der Abfahrt wurden wir zur unserer Überraschung eine Stunde früher geweckt und zu einem Honeymoon-Buschmorgenessen auf eine rLichtung eingeladen; einfach fantastisch so ein Sonnenaufgang mitten in der Wildnis mit einem super Morgenessen!

DSC06005DSC060401DSC060141DSC06030DSC060441DSCN4852

Bei der Rückreise aus der Nordserengeti hatten wir extrem Glück und sahen ein sehr grosses Löwenrudel

5. Tag Ngorongorokrater

DSC06188

Auf dem Kraterrand mit einem fantastischen Blick in Krater des Ngorongoro

DSC055971DSC061491

Murrige Wasserbüffel                                        Hyänen sind definitiv keine Schönheit Smiley

DSC06419DSC06294DSC063191DSC06325

Die Nilpferde liegen am liebsten übereinander

DSC062881_bearbeitet-12DSC065011_bearbeitet-12

Das Warzenschwein am buddeln                    Gazelle mit ihrem frisch geborenen jungen

DSC061421

Wunderschöne, farbige Echse

6. Tag Lake Manyara

DSC065751DSC065901

Paviane; die stinken, die Viecher

DSC05060DSC065921

Der Lake Manyara ist bekannt für seine Vogelarten: Straussen, Perlhühner…

DSC06095DSC055551

Stare…                                                           Störche………..

DSC066331DSC062501

Kingfisher……                                                 und gekrönte Kraniche

DSC05088DSC06705

Nicht zu vergessen: wir assen auf unser Safari auch viele gute Dinge wie Ugali (Maispampe) mit Chicken-Curry und besuchten bei der Rückreise einen Masaimarkt auf dem es nur so gewuselt hat

Ein Gedanke zu „Flittern auf Safari by Jenny: Unendliche Weiten mit faszinierenden Tieren

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s